24
NOV

Die Aussen- und Sicherheitspolitik der EU: Standortbestimmung und Perspektiven

Conférence
Ouvert au grand public
24.11.2020 17:15 - 18:45
Présentiel

Neben den Aussenbeziehungen der EU selbst als Vertragspartei und völkerrechtlicher Akteur enthält das EU-Recht Bestimmungen über die Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten der EU in aussen-, sicherheits- und verteidigungspolitischen Fragen. Diese Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik der EU (GASP) beschäftigt sich u.a. mit der Friedenssicherung, der Stärkung der internationalen Sicherheit, der Förderung der internationalen Zusammenarbeit, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit sowie der Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten. Sie existiert parallel neben den Aussen- und Sicherheitspolitiken der EU-Mitgliedstaaten und ist nicht vergemeinschaftet, d.h. dass Entscheidungen grundsätzlich einstimmig getroffen werden müssen. Unterschiedliche mitgliedstaatliche Interessen, z.B. bezüglich der aktuellen Konflikte im Nahen Osten und Osteuropa sowie auch der Migrationsfrage, führen immer wieder auch zu Uneinigkeit zwischen den Mitgliedstaaten und stellen die EU in jüngster Zeit vor grosse Herausforderungen. Der Vortrag zeigt mögliche Perspektiven auf.
Quand?
24.11.2020 17:15 - 18:45
Où?
Site MIS 03 / Salle MIS 3115
Avenue de l'Europe 20, 1700 Fribourg
Organisation
Institut für Europarecht
Livia Matter
livia.matter@unifr.ch
Intervenants
Herr Michael Flügger, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Schweiz