06
NOV

Oral History in der Digitalkultur

Kolloquium / Kongress / Forum
Spezialisiert / Akademisch
06.11.2020 09:30 - 16:00
Onsite-Veranstaltung

Seit ihren Anfängen zu Beginn des letzten Jahrhunderts hat Oral History den Ehrgeiz, unveröffentlichte mündliche Quellen zu produzieren. Im 21. Jahrhundert vervielfachte sich mit der deutlichen Zunahme unserer Speichermöglichkeiten (Filme, Zeugnisse, Fotos) die Fähigkeit der Menschheit zur Erinnerung. Diese Inflation von Audio- und audiovisuellem Material verändert die Beziehung zur mündlichen Quelle in verschiedenen Bereichen der Geschichte: Archiven, Museen, Forschung und Lehre. Wie wirkt sich diese Fülle von Zeugnissen auf die Aufarbeitung der Vergangenheit aus und inwieweit verändert sie die Arbeit der Oral History? Ziel dieses Kolloquiums ist es, die Praktiken in den Bereichen Lehre, Forschung und öffentliche Geschichte zu hinterfragen. Es bietet sich eine Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen und Praktiken, indem nach der Beziehung zwischen Oral History und digitaler Kultur gefragt wird.
Wann?
06.11.2020 09:30 - 16:00
Wo?
Standort MIS 04 / Raum Sera communiquée par e-mail aux participant.e.s inscrit.e.s
Avenue de l'Europe 20, 1700 Fribourg
Organisation
Nadine Fink (HEP Vaud), Markus Furrer (PH Luzern), Anne-Françoise Praz (Université de Fribourg), Niels Rebetez (Université de Fribourg), Ismaël Zosso-Francolini, Oralhistory.ch
Niels Rebetez
niels.rebetez@unifr.ch